Der Fotograf und Filmemacher Gert Wagner ist seit Jahrzehnten im Bilder-Geschäft tätig: er hat in den 80er und 90er Jahren viele große Kampagnen fotografiert und war für den stern, Merian, Feinschmecker und GEO als Reportage-Fotograf weltweit unterwegs. Seit der Jahrtausendwende und seit der Digitalisierung der fotografischen Aufzeichnungstechnik ist er überwiegend als Filmemacher in Erscheinung getreten und hat zuletzt für das Nationalparkamt Wattenmeer eine Serie von Filmen zu den Themen Naturschutz, Krabbenfang, Gezeiten, Leben im Watt, Sturmflut und Vogelwelt realisiert.

Gert Wagner hat (auch schon in der analogen Ära!) immer die Idee einer „smarten“ Fototechnik vertreten: Statt mit einem Lastwagen voller Lichtequipment ist er zu seinen Assignments immer mit „kleiner“ Technik erschienen. Die Einführungskampage des ICE z.B. fotografierte er mit Contax analog und einigen wenigen Handblitzen. Seine Überzeugung: „Kleine und smarte Technik unterstützt die Fotografie und das Filmen – man wird beweglicher, spontaner, intuitiver. Das alles hilft dem Bild und dem Fotografen. ‚Große Technik’ war mir immer viel zu unflexibel.“

Gert Wagner ist nicht nur unser bewundertes Vorbild, sondern auch Kollege, Geschäftspartner und Mentor. Einige Male hatten wir das Glück, mit ihm gemeinsam arbeiten zu dürfen: Wir als Fotografen – er als Filmemacher. Bei vielen wunderbaren Begegnungen in seinem verwunschenen Haus auf der Nordsee-Halbinsel Eiderstedt haben wir nächtelang über Fotografie und Bilder diskutiert und viel von ihm gelernt. Und seine Idee der „smarten Fotografie“ auch für uns adaptiert und in unseren Workflow integriert.

Produktidee: Stativ ohne Schlepperei

Gert hat im Laufe seiner Karriere immer wieder auch technische Erfindungen gemacht und fotografische Produkte entwickelt. Die Idee vom flexibel verstellbaren Autofokus-Punkt in Digitalkameras geht auf ein Patent von ihm zurück. Und vor einigen Wochen ist eine neue Produktidee von ihm zur Serienreife gelangt: „STEADIFY – Das Stativ bist Du“.

Der Steadify-Monopod wird am Körper getragen und ist jederzeit einsatzbereit.

 

 

 

Fragen an Gert Wagner:

Christian: Gert, was hat es mit „Steadify“ auf sich? Bitte beschreibe Dein neues Produkt in einigen Sätzen.

Gert: Steadify ist im Kern ein ausziehbares Einbeinstativ, das am eigenen Körper fixiert wird. Auf einer ledernen Basisplatte sitzt ein solider Kugelkopf mit einem kurzen Monopod, der mit einer Hand ausgezogen und arretiert wird. An seinem Ende ist eine Universalgabel, die Kameras, Objektive oder Ferngläser aufnimmt. Man kann sie auch gegen einen Kugelkopf mit Schnellverschluß austauschen, das ist gerade Fotografen und Filmern wichtig.Steadify ist klein und leicht, man spürt es praktisch nicht, wenn man es um die Hüfte geschnallt hat, weil es fast mit dem Körper verschmiltzt.

Christian: Wir sprechen also über ein handliches, leichtes Immer-Dabei-Stativ, das den eigenen Körper zur Stabilisierung nutzt. Was sind die wichtigsten Vorzüge?

Gert und Tobias Wagner, Swift Tools LLC.

Gert: Es ist ja kein Geheimnis: für scharfe Bilder oder flüssige Videos braucht man eine solide Stütze, darin liegt oft der Unterschied zwischen einem mißlungenen und einem tollen Bild oder Video-Take. Viele benutzen darum ein Stativ, und das Verrückte daran ist: zum größten Teil schleppen sie es nur herum. So nützlch es ist, wenn es mal zum Einsatz kommt, so zweifelhaft sind dann aber dennoch oft die Bedingungen: manchmal ist der Untergrund nicht geeignet, mal ist die Bewegungsfreiheit zu sehr eingeschränkt, oder das Motiv ist zu unruhig oder zu schnell wieder weg – alles ziemlich ärgerlich und schade um eine verpasste Chance. Aus dieser Erkenntnis ist STEADIFY entstanden, gereift aus vielen Jahren harter Praxis. Alle diese Probleme löst es ziemlich souverän.

Christian: Welche Bildermacher werden besonders von Deinem Tool profitieren?

Gert: Viele! Auf jeden Fall die, die so wie ich gern mit kleinem Gepäck unterwegs ist, also draußen in der Wildnis, in schwierigem Geländ und auf Reisen filmen oder fotografieren. Auch die Event-Fotografen werden viel Freude damit haben, sie sind bestens abgestützt und bleiben trotzdem total beweglich – die Quadratur des Kreises!

Christian: Wann und wo wird das Produkt erhältlich sein?

Gert: Derzeit läuft eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der Produktidee. Hier der Link. wer sich für das Produkt interessiert, kann sich mit wenigen Klicks dort ein Exempar von „Steadify“ zum Vorzugspreis sichern. Ich bin von der Nützlichkeit überzeugt und setze mein Tool schon lange für eigene Projekte ein.

Die Kickstarter Präsentation informiert total gründlich: mit zwei Videos, diversen Fotos und Grafiken, und detaillierter Beschreibung der Funktion. Daraus wird auch deutlich, warum Steadify so viel effektiver funktioniert als z.B. ein einfacher Monopod. Noch ein Vorteil, bei Kickstarter vorbeizuschauen: man spart bis zu 40% des künftigen Verkaufspreises, wenn man noch den Early Bird Preis erwischt, der allerdings in der Stückzahl begrenzt ist.

 

 

 

Auf einen Blick:

„STEADIFY“- Kampagne bei Kickstarter (Aff.-Link)

Early-Bird-Preis bei Kickstarter: 99 Dollar
Regulärer Verkaufspreis: 139 Dollar