Für Reisen: der elektrifizierte Koffer

Heute möchte ich ein neues Familienmitglied in meiner Produktionsausrüstung vorstellen: der elektrifizierte Koffer. Ich habe ihn gerade „erfunden“. Anlass ist unsere morgige Anreise zu einem längeren Job im Osten Deutschland. Ab Montag fotografieren wir an sechs aufeinanderfolgenden Tagen für einen französischen Konzern in der Lausitz. Das wird spannend, anstrengend, erfüllend und erlebnisreich werden! Und es wird natürlich auch unsere Technik fordern. Spätestens am dritten Tag würde uns „der Saft ausgehen“, wenn wir nicht rechtzeitig vorsorgen. Jeden Abend heißt es also: Akkus laden, Energie für die Arbeit on location sicherstellen. Und das sind eine Menge Systeme: die proprietären Akkus für die 600Ws-Kanonen, die AA und die AAA-Akkus für die Handblitze und Funkauslöser, die Kamera-Akkus für Fujifilm und Canon, die Akkus für unser LED-Dauerlicht und den Akku für die LED-„Lichterkette“. iPhone und iPad nicht zu vergessen. Nicht selten ist es richtig problematisch, in den Hotelzimmern genügend Steckdosen zu finden, um an einem Abend genügend neue Energie aufzutanken. Daher habe ich heute etwas realisiert, was dieses Problem löst und was ich mir schon länger gewünscht habe: den elektrifizierten Koffer.

Kernstück ist ein alter Lowepro-Flugkoffer, den ich schon länger nicht mehr nutze. Da liegen sie jetzt alle drin – die Netzteile und Ladegeräte für die vielen verschiedenen Akku-Systeme. Sie sind verkabelt und betriebsfertig mit einer Mehrfachsteckdose. Die muss dann im Hotel einfach nur noch eingestöpselt werden, und ich kann sofort loslegen. So kann ich, wenn wir abends nach der Produktion im Hotel ankommen, den Koffer schnell ans Netz bringen und die notwendigen Ladevorgänge anschmeißen. Später dann, nach dem Essen, stecke ich kurz vorm Schlafengehen gegebenenfalls noch weitere Akkus in die Schächte und kann zusätzliche Chargen aufladen.

Der Koffer ist nicht schwer, lässt sich leicht transportieren und scheint mir eine wirklich praktische und nützliche Hilfe für überregionale Produktionen zu sein. Die kommende Woche wird’s erweisen, dann ist die praktische Erprobung angesagt!

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen