„Ein Fallbeispiel für Naturfotografen, was man bei einem Projekt erleben kann, ob es sich lohnt und wie man es durchzieht.“

Obwohl der verstorbene Naturfotograf Fritz Pölking diesen Text bereits 2006 veröffentlicht hat – und das darin geschilderte Projekt noch aus der analogen Zeit stammt – ist diese lange Story in 16 Kapiteln bis heute lesenswert. Natürlich hat sich in der Zwischenzeit viel verändert – nicht nur die Technik, sondern auch die Märkte. Trotzdem: Pölking schildert ein Fotoprojekt, seine Vermarktung, seinen Ertrag und auch zahlreiche Erlebnisse auf dem Weg zur Realisierung. Mit dem ihm eigenen Humor und Selbstironie ist er sich auch nicht zu schade, von zahlreichen Misserfolgen und verpassten Chancen zu berichten – genauso aber auch von seiner unternehmerischen und konstruktiven Art zu denken. Ich habe die Story mehrfach gelesen und hatte immer Freude daran. Aus dem Text kann auch heute noch viel Inspiration herausgelesen werden.

Hier geht es zu dieser spannenden Lektüre:
Fritz Pölking: FOTOPROJEKT MASAI MARA

Noch viel mehr von Fritz Pölking (vor allem in den Rubriken „Werkstattbuch 1 und 2“ sowie unter „Bulletins“: http://www.poelking.de